Kalifornien – Roadtrip entlang der Pazifikküste (Teil I)

9. März 2020

Nach einem recht langen und kalten New Yorker Winter sehnten wir uns nur noch nach Sonne, viel Sonne. Ein Garant für sonniges Wetter im Frühjahr ist ja eigentlich Florida. Andererseits wollten wir gerne mal wieder an die Westküste, insbesondere in den dortigen Nationalparks wandern und fotografieren. Vor einigen Jahren schon haben wir einen klassischen Roadtrip entlang der Pazifikküste durch Kalifornien gemacht. Dies war unsere erste längere Amerika-Reise, die für uns unvergessen bleibt.
Dieses Mal sollten Start und Ende unserer Rundreise in San Diego liegen. Zum Zeitpunkt der Buchung unserer Reise hatten wir noch die wage Hoffnung, den Yosemite National Park und Sequoia & Kings Canyon National Park besuchen zu können. Dies war jedoch wegen des dort noch immer andauernden Winterwetters nicht zu empfehlen, so dass wir unsere Route mal wieder umgeworfen haben. Solltet Ihr uns schon länger folgen, habt Ihr schon gemerkt, dass dies irgendwie kein Einzelfall bei uns ist.
Genug der langen Worte, nehmt Euch eine Tasse Kaffee oder Tee, vergesst das graue Wetter und begleitet uns doch ins wunderschöne, sonnige Kalifornien.

San Diego

Anfang und Ende unserer Reise ist diesmal San Diego, das wegen des angenehmen Klimas von seinen Bewohnern auch als „America’s Finest City“ bezeichnet wird. San Diego ist die zweitgrößte Stadt Kaliforniens und die achtgrößte der Vereinigten Staaten.  Es liegt rund zweieinhalb Autostunden südlich von Los Angeles an einem künstlichen Hafenbecken an der Südspitze Kaliforniens.

Balboa Park

Am Besten hat uns der Balboa Park gefallen. Er wurde 1868 gegründet und ist mit einer Fläche von 4,9m² die größte öffentliche Grünanlage der Stadt. Auf ihm befinden sich eine Vielzahl von kulturellen Einrichtungen wie beispielsweise auch der berühmte San Diego Zoo, den wir aber aus zeitlichen Gründen nicht besucht haben. Seinen Namen verdankt der Park dem spanischen Entdecker Vasco Núñez de Balboa. Ein wunderschöner Ort, um sich einfach mal treiben zu lassen und die Sonne zu genießen.

San Diego Balboa Park San Diego Balboa Park San Diego Balboa Park San Diego Balboa Park San Diego Balboa Park   San Diego Balboa ParkSan Diego Balboa Park

Old Town San Diego State Historic Park

Der Old Town San Diego State Historic Park befindet sich in der Altstadt San Diegos. Bei dem Thema „historisch“ muss man in vielen amerikanischen Städten ein wenig aufpassen, denn häufig werden schon Gebäude, die aus einem der beiden Weltkriege stammen, als „historisch“ bezeichnet.  Man findet hier eine Art Freilichtmuseum aus einer Mischung aus tatsächlich alten Gebäuden sowie aus dem alten Baustil nachempfundenen Häusern vor. Es ist alles schön angelegt und hübsch anzusehen, jedoch auch sehr touristisch mit vielen Souvenir-Geschäften, Imbissen und Restaurants. Wir haben uns daher nur kurz aufgehalten, doch wenn man schon mal hier ist, lohnt sich ein kurzer Abstecher allemal.

San Diego Old Town   San Diego Old Town San Diego Old Town   San Diego Old Town San Diego Old Town   San Diego Old Town

La Jolla Cove

La Jolla Cove ist eine malerische Bucht im Stadtteil „La Jolla“, mit Seelöwen, Fischen und verschiedenen Vogelarten, die alle dort beheimatet sind. Das Wasser ist für den Pazifik ziemlich ruhig, da die Bucht recht geschützt vor dem Wellengang ist. Daher ist der Ort für viele Wassersportarten bei Einheimischen sehr beliebt. Nördlich der Bucht gelangt man recht schnell ins La Jolla Village mit netten Geschäften, Bars und Restaurants. Ferner laden einige Wanderpfade entlang der Klippen zum Spazieren ein. Im Süden findet man zahlreiche Klippen und Strände vor, die häufig von Seelöwen bevölkert sind.

San Diego, La Jolla San Diego, La Jolla   San Diego, La Jolla
San Diego, La Jolla   San Diego, La Jolla

Sunset Cliffs Natural Park

Bevor es weiter ging in Richtung Los Angeles, machten wir noch einen kleinen Abstecher in den Sunset Cliffs Natural Park. Der Sunset Cliffs Natural Park ist ein 28 Hektar großer Stadtpark am Pazifik am westlichen Rand von Point Loma, welcher den gesamten Landstreifen, der unmittelbar am Meer zwischen dem Wasser und dem Sunset Cliffs Boulevard liegt, umfasst sowie ein größeres Gebiet mit unbebauten Parks und Naturschutzgebieten an der Südseite des Gebiets. Angeblich kann man von hier aus den kalifornischen Grauwal beobachten, der jährlich vom Beringmeer nach Baja California wandert. Jedenfalls ist der Park ist ein beliebter Ort, um den Sonnenuntergang zu betrachten, daher auch der Name.

Sunset Cliffs Natural Park Sunset Cliffs Natural Park Sunset Cliffs Natural Park Sunset Cliffs Natural Park  Sunset Cliffs Natural Park Sunset Cliffs Natural Park

Los Angeles

Wir geben es zu, Los Angeles gehört nicht unbedingt zu unseren Lieblingsstädten in den USA. Schon bei unserem ersten Besuch vor rund 10 Jahren konnten wir nicht richtig warm werden mit der Stadt. Aber das ist natürlich nur sein Gefühl, denn wirklich viel Zeit konnten wir hier nicht verbringen. Auch nicht dieses Mal. Zu einem „Kalifornien-Roadtrip“ gehört aber Los Angeles irgendwie dazu, sodass wir Euch einige Highlights der „Stadt der Engel“ nicht vorenthalten möchten.

Los Angeles Hollwyood

Walk of Fame

Los Angeles ist natürlich in erster Linie für Hollywood, seine Filmindustrie, Glamour und die Oscars bekannt. Dies zieht sich wie ein „roter Faden“ durch die ganze Stadt. Der Walk of Fame ist ein Fußgängerweg in Los Angeles, der sich über 15 Häuserblöcke zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard erstreckt. Um ehrlich zu sein, sind wir bei unserem ersten Besuch fast daran vorbeigefahren, weil er nicht sofort ins Auge sticht. Auf diesem verteilt befinden sich die bekannten Sterne, aufgeteilt in Film, Fernsehen, Musik, Radio und Theater. Jeder Stern besteht aus altrosafarbenem Terrazo und in den Stein ist der Name des zu ehrenden Künstlers sowie das Symbol für die Kategorie, in der die Ehrung stattgefunden hat, eingelassen.

Hier befindet sich auch das Dolby Theater, in dem die alljährliche Oscar Verleihung stattfindet. Zahlreiche Schauspieler versuchen sich etwas dazu zu verdienen, indem sie kostümiert Fotos mit sich machen lassen. Gegen einen kleinen Obulus natürlich. Alles in allem muss man das Schauspiel einmal gesehen haben.

        

Santa Monica

Fährt man von der Innenstadt von Los Angeles aus nach Westen in Richtung Küste, gelangt man nach Santa Monica. Die an den Palisades Park grenzende Santa Monica Beach bietet einen herrlichen Blick über den Pazifischen Ozean, inbesondere zum Sonnenuntergang.

Am Santa Monica Pier liegen der Vergnügungspark Pacific Park, das historische Karussell Looff Hippodrome Carousel und das Santa Monica Pier Aquarium. Neben dem Pier liegt das in den 1930er Jahren gegründete Outdoor-Fitnessstudio Muscle Beach.

          Roadtrip entlang der Pazifikküste

Venice Beach

Venice Beach ist hauptsächlich für sein Künstlerflair und die ungezwungene Atmosphäre bekannt. Seinen Namen verdankt „Venice“ einem kleinen, ruhigeren Wohnviertel mit Kanälen und Brücken abseits des Trubels, der (mit ein wenig Fantasie) an Venedig erinnert. Ansonsten findet man hier – insbesondere am Venice Boardwalk – eher trendige Läden, Straßenkünstler und Streetart. Es gibt einen Skatepark und am Muscle Beach ein Fitnessstudio im Freien. Sehr touristisch, aber muss man mal gesehen haben.

Roadtrip entlang der Pazifikküste  

Natürlich gibt es in Los Angeles noch deutlich mehr zu sehen und zu entdecken und sicherlich kommen wir auch hierher eines Tages wieder zurück. So ging es nun auf der US-101 weiter mit unserer Tour.

Santa Barbara

Nur etwa 137 km nordwestlich von Los Angeles, direkt an der Küste des pazifischen Ozeans, liegt Santa Barbara, das mit seinen 92.325 Einwohnern als Hauptstadt der „American Riviera“ gilt. Santa Barbara ist nach der Heiligen Barbara von Nikomedien benannt und für uns eine Art Gegenstück zu Los Angeles.

Santa Barbara Santa Barbara  

Stearns Wharf

Der Stearns Wharf ist das meistbesuchte Wahrzeichen von Santa Barbara. Vom Pier des historischen Kais aus dem Jahre 1872 hat man eine tolle Aussicht. Ansonsten gibt es hier ein paar nette Restaurants für den kleinen und großen Hunger, sowie Angebote an diversen Wassersportaktivitäten.

Roadtrip entlang der Pazifikküste   Santa Barbara   Santa BarbaraSanta Barbara

Paseo Nuevo

Das Paseo Nuevo ist ein Shopping-Boulevard inmitten von Santa Barbara. Hier befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Cafés in einer spanisch anmutenden Anlage. Hier befinden sich etliche Shops bekannter Labels, wie Abercrombie & Fitch, Nordstrom,  Victoria’s Secret, etc. Insgesamt sehr schön gemacht und auf jeden Fall einen Besuch wert.


Santa Barbara Santa Barbara Santa Barbara Paseo Nuevo   Santa Barbara Paseo Nuevo
Aber auch außerhalb des Paseo Nuevo finden sich quasi an jeder Ecke Restaurants oder Lokalitäten, die den hiesigen Wein anpreisen und zu Weinproben einladen. Sehr zur Enttäuschung meiner Frau haben wir eine solche jedoch ausgelassen, da wir noch etliche Meilen an dem Tag vor uns hatten.

  
Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr,  dass wir Zimtschnecken aller Art lieben. Egal nun, ob skandinavische oder amerikanische. Umso mehr interessierte uns das australische Coffee House Recipes Bakery & Gifts und die dortigen Zimtschnecken. Wenn schon kein Wein, dann wenigstens Zimtschnecken ^^. Die Inhaberin Meichelle Arntz aus Australien beschloss vor 15 Jahren ein 100 Jahre altes Haus in der Innenstadt von Santa Barbara zu renovieren und eine eigene kleine Bäckerei zu eröffnen. Hier bietet sie kunstvolle Körbe mit Keksen, Brownies, Zimtschnecken und anderen frischen Backwaren an. Von den leckeren Zimtschnecken haben wir uns natürlich direkt vor Ort überzeugt.

   Santa Barbara   

Santa Barbara County Courthouse

Das Gerichtshaus des Santa Barbara County ist ein wahrer Prachtbau, der im Zentrum der Innenstadt nach dem Erdbeben 1929 im spanisch-maurischen Palaststil erbaut wurde, umgeben von einer ausgedehnten Grünanlagen. Vom 26 m hohen Glockenturm des Gebäudes reicht der Blick weit über die Stadt hinaus bis hin zu den Santa Ynez Mountains.

Santa Barbara

Old Mission Santa Barbara

Die Old Mission Santa Barbara ist eine spanische Missionsstation des Franziskaner-Ordens, die im Jahre 1786 errichtet wurde. Die Mission Santa Barbara ist die einzige Mission, die seit dem Tag ihrer Gründung von Franziskanern geleitet wird. Irgendwie hatten wir an beiden Besuchen Pech mit dem Wetter.

Old Mission Santa Barbara Old Mission Santa Barbara Old Mission Santa Barbara   Old Mission Santa Barbara
Old Mission Santa Barbara

Solvang

Fährt man von Santa Barbara aus die US-101 weiter nördlich, erreicht man nach weniger als einer Stunde Fahrtzeit ein kleines dänisches Dorf mitten in Kalifornien. Für Skandinavien-Fans ist es ein absolutes Muss, hier eine Pause einzulegen und ein paar dänische Kekse oder Zimtschnecken zu essen und durch die kleinen Geschäfte zu bummeln. Hätten wir mehr Zeit gehabt, wären wir gerne länger geblieben.

Solvang      

Im zweiten Teil unseres Roadtrips durch Kalifornien geht es weiter entlang der malerischen Pazifikküste, vorbei an sich raufenden Seelöwen, vorbei am Apple Park in Cupertino bis ins sonnige und warme Palm Springs.

Habt Ihr auch schon mal eine Tour durch Kalifornien gemacht? Lasst uns doch gerne einen Kommentar hier, wir freuen uns darauf.

Zuletzt aktualisiert am 2. September 2022 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
© Copyright 2022 SavoryLens. All rights reserved.
Close