Pear Walnut Crisp

22. Oktober 2016

Ich finde, Birnen werden ja völlig unterschätzt. Dabei gibt es mehr als 2.000 Birnensorten. Sie stehen immer irgendwie „im Schatten“ der Äpfel, die ja so jeder mag und die man für alles verwenden kann. Dabei gibt es so wahnsinnig tolle Möglichkeiten, im Herbst mit Birnen zu backen.
Eine davon möchte ich Euch heute gerne vorstellen: Einen Pear Walnut Crisp mit Rumrosinen. Dazu gibt es Vanilleeis und oben drauf noch Karamellsoße. Wahnsinnig lecker! Paar Kalorien, aber ein wenig Verlust ist ja immer. Das müsst ihr unbedingt ausprobieren. Diejenigen unter Euch, die nicht so auf Rosinen stehen, können diese auch gerne weglassen. Das Rezept ist trotzdem klasse, versprochen ;-)

Pear Walnut Crisp

Ein Crisp zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass in ihm Haferflocken verarbeitet werden, die sind normalerweise nicht in einem Crumble. Dieser gleicht dann eher unseren Streuseln. Aber um ehrlich zu sein, ist das ganze regional auch wieder unterschiedlich. Als wir vor kurzem in einem kleinen Städtchen in Montana zum Dessert (manchmal schaffen wir das sogar mal) einen „Peach Cobbler“ bestellten, hatte der so rein gar nichts mit einem Cobbler gemein und war bestenfalls ein Crumble. Lecker war er trotzdem, aber nun gut, ich schweife ab.

Pear Walnut Crisp

 

Da wir unseren Pear Walnut Crisp als Nachtisch für Gäste servieren wollten, haben wir das Ganze nicht in einer Auflaufform gebacken, sondern in kleinen, hübschen gusseisernen Pfannen. Denn seien wir mal ehrlich, so gut so ein Crisp oder auch ein Crumble schmeckt, diese rustikalen Desserts gewinnen so für sich alleine nicht gerade einen Schönheitspreis. Aber in so einem Pfännchen serviert, hast das Ganze doch was, oder? Die beschrieben Menge reicht für 4 gusseiserne Pfännchen mit einem Durchmesser von 12 cm aus.
Ready for your dessert?

So wird der Pear Walnut Crisp gemacht:
Zutaten:

Für die Füllung:

  • 4 Birnen (ich habe Williams Christ genommen)
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 55g brauner Zucker
  • 25g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1 Esslöffel Rumrosinen

Für den Crisp:

  • 85g Butter
  • 65g zarte Haferflocken
  • 15g kernige Haferflocken
  • 70g brauner Zucker
  • 32g Mehl
  • 65g Walnüsse
  • ein wenig Butter für das Ausfetten der Pfännchen
Zubereitung:
  1. Zuerst die Birnen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. Diese danach in einer Schüssel mit 1 Esslöffel Zitronensaft beträufeln. Anschließend den braunen und weißen Zucker hinzugeben und umrühren.
  3. Eine Prise Salz, den Zimt, einen Teelöffel Vanillextrakt sowie einen Esslöffel Rumrosinen hinzufügen und die Mischung schön durchrühren.
  4. Die Fruchtmischung nun rund 15 Minuten ruhen lassen. In der Zeit zieht die Frucht richtig Flüssigkeit.
  5. Für das Topping – also den Crisp – vermengen wir Butter, die zarten und kernigen Haferflocken, Mehl und braunen Zucker
  6. Die Walnüsse hacken wir fein und fügen sie bei.
  7. Anschließend die Teigmischung, am besten mit den Händen, ordentlich durchkneten. Wichtig ist, dass kleine Streusel-Kügelchen entstehen und keine Feuchtigkeit mehr übrig bleibt.
  8. Die Pfännchen werden nun mit Butter ausgefettet und zu maximal dreiviertel mit der Fruchtmischung gefüllt. Nicht zu voll machen, sonst läuft die Soße raus und tropft in euren Backofen (ich weiß, von was ich spreche ^^)
  9. Das Topping großzügig auf der Fruchtmischung verteilen, bis alles bedeckt ist.
  10. Die Pfännchen bei 170° Umluft ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen. Die Backzeit ist natürlich wie so oft ein wenig vom Backofen abhängig. Sobald der Crisp gelbgolden vor sich hin brutzelt, ist er fertig.
  11. Um das Ganze abzurunden, servieren wir den Pear Walnut Crisp jeweils mit einer Kugel Vanilleeis und verteilen ein wenig Karamellsoße darüber.

Pear Walnut Crisp

Pear Walnut Crisp

Zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2021 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. Ich bin auch ein totaler Birnenfan! Dein Rezept klingt fantastisch und kommt sofort auf meine to-bake-list :) Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    1. Christian says:

      Liebe Kerstin,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Das freut uns sehr :-)
      Einen schönen Feiertag noch.
      Liebe Grüße
      Christian

Close
© Copyright 2024 SavoryLens. All rights reserved.
Close