Apple Pandowdy mit Pekannüssen und Butterscotch

11. Oktober 2020

(Werbung / Verlinkungen)
Herbstzeit ist für uns Apfelzeit. Nichts geht über den Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen oder dem herrlichen Geschmack einer fruchtigen Apple Pie mit einer Kugel Vanilleeis. Häufig bleibt leider nicht viel Zeit zum Backen oder man hat gerade nicht alle Zutaten im Haus. Wir haben Euch heute ein Rezept für einen Apple Pandowdy mit Pekannüssen und Butterscotch mitgebracht, der ausgesprochen einfach in der Zubereitung ist.

Apple Pandowdy

Was ist ein Apple Pandowdy?

Ein Apple Pandowdy ist ein Hybrid aus einer Pie und einem Cobbler. Das Charakteristische an einem Pandowdy ist, dass nur eine Art Kuchendecke mit einem Pieteig hergestellt wird, welche dann die „Pan“ also (gusseiserne) Pfanne bedeckt. Im Gegensatz zur Pie befindet sich der Teig also nur oberhalb der Füllung. Bei einem Cobbler dagegen werden Teigkleckse auf den Früchten (zum Beispiel Pfirsichen) verteilt und gebacken. Sie gehen während des Backens auf und ähneln einem Kopfsteinpflaster, daher der Name Cobbler. Unseren Apple Pandowdy haben wir zusätzlich ein wenig mit Pekannüssen und Butterscotch verfeinert.

Natürlich haben wir uns den Pandowdy nicht ausgedacht. Der Pandowdy ist ein Dessert, das bereits während der amerikanischen Kolonialzeit gerne gegessen wurde und seine Wurzeln in Pennsylvania Dutch Country hat. Von dort aus hat er sich über die Jahre im Rest der USA verteilt und regional weiterentwickelt.

Apple Pandowdy

Wie Ihr die Pie-Decke gestaltet, ist Euch überlassen. Wir haben uns für herbstliche Ausstecher entschieden, zu denen uns Saving Room for Dessert inspiriert hat. Ihr könnt aber genauso gut Sterne, Rechtecke oder was auch immer Euch gefällt verwenden.

All you need is… – Äpfel

Heute findet wieder eine tolle neue Runde des monatlichen Blogger-Events „All you need is…“ statt. Diesen Monat hat unsere Runde das Motto „Äpfel„. 22 Blogger haben für Euch wieder zahlreiche süße und herzhafte Rezepte mit Äpfeln zusammengestellt. Schaut unbedingt mal bei ihnen vorbei.

All you need is… – das gibt es bei den anderen Teilnehmern

Möhreneck Apfeltarte mit karamellisierten Walnüssen

Foodistas Galette mit Äpfeln, Gorgonzola und Walnüssen

Linal’s Backhimmel Apfel-Käsekuchen

USA kulinarisch Apple Crumble

Applethree Apple Crumble Rezept vegan

Jankes*Soulfood Flammkuchen „Himmel & Erde“

Lebkuchennest Apfel-Quarkknödel

Küchenliebelei Herzhafte Apfel-Tarte

Küchentraum & Purzelbaum Apfelmus-Torte mit Pudding

zimtkringel Dutch Baby mit Apfel

Feed me up before you go-go Apfel-Karamell-Käsekuchen mit Streuseln

evchenkocht Apfel-Gyoza

Ina Is(s)t Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen

moey’s kitchen Dutch Baby Pancake – Ofenpfannkuchen mit Honig-Kardamom-Äpfeln und Crème fraîche

Küchenmomente Apfel-Brownies

Kochen mit Diana Omas Apfelschnitte

Labsalliebe Herbst-Salat mit Apfel, Feta und karamellisierten Pistazien

Brotwein Apfel-Steckrüben-Gemüse mit Bratwürstchen

Teekesselchen Genussblog Apfelbutter (vegan)

ninamanie Pizzette mit Kürbiscreme, Lachs und Apfelwürfel

Zimtkeks und Apfeltarte Rustikale Apfeltarte (Galette) mit Walnuss-Streuseln

Apple Pandowdy

Apple Pandowdy mit Pekannüssen und Butterscotch

Portionen 8 Stück

Zutaten
  

Für den Pieteig:

  • 430 g Mehl (Type 405) sowie etwas Mehl zum Bestäuben der Arbeitsplatte
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 140 g kalte Butter in kleine Stücke geschnitten
  • 140 g kaltes Pflanzenfett z.B. Crisco, in kleine Stücke geschnitten
  • 140 ml Eiswasser
  • 2 TL kalten Zitronensaft

Für die Füllung:

  • 1,5 kg Äpfel wir haben Braeburn verwendet
  • 2 TL Zimt gemahlen
  • TL Nelke gemahlen
  • TL Piment gemahlen
  • 2 EL Ahornsirip
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 60 g Pekannüsse gehackt

Für den Butterscotch:

  • 150 g brauner Zucker
  • 30 g Butter
  • 30 ml Sahne

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei Größe M
  • 1 EL Wasser

Anleitungen
 

  • Für den Teig das Mehl mit dem Salz und Zucker vermischen. Die kalte Butter und das Pflanzenfett hinzufügen und alles schnell mit den Fingern oder mit einem Blitzhacker zu einer streuselähnlichen Masse verarbeiten. Das kalte Wasser und den Zitronensaft hinzufügen und alles mit einer Gabel zu einem Teig verrühren. Dann mit den Händen zu einer Scheibe formen, in Frischhaltefolie wickeln und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. In einer großen Schüssel mit dem Mehl, Zitronensaft, Zimt, Nelke und Piment vermengen.
  • Für den Butterscotch in einem kleinen Topf Sahne, braunen Zucker und die Butter bei mittlerer Hitze unter Rühren zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und 3 Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend zu den Äpfeln geben, den Ahornsirup und die Pekannüsse hinzufügen und alles gut vermengen.
  • Eine backofenfeste Pfanne oder Form mit Butter einfetten und die Apfelmasse einfüllen. Dabei sollte man sich nicht davon irritieren lassen, dass die Apfelmasse recht viel erscheint. Da die Äpfel beim Backen später etwas zusammenfallen, muss die Form wirklich gut gefüllt sein.
  • Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 5 mm dick ausrollen (der Teig muss also dicker sein als für Plätzchen). Anschließend Formen ausstechen und auf der Apfelmasse überlappend verteilen, bis die Äpfel vollständig bedeckt sind.
  • Das Ei mit 1 Esslöffel Wasser verquirlen und die Teigoberfläche mit Hilfe eines kleinen Pinsels vorsichtig bestreichen. Wer mag, kann das Ganze noch ein wenig mit braunen oder weißem Zucker bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen (180° Ober-/Unterhitze) ca. 45 Minuten backen, bis der Teig gold-braun ist.
Autor: Christian Kutschka
Gericht: Gebäck
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: Äpfel, Cobbler, Pandowdy, Pie

Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm.

Zuletzt aktualisiert am 29. September 2022 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. Der Kuchen hört sich toll an und ist fantastisch in Szene gesetzt!
    Viele Grüße Sylvia

  2. Oh, eine neue Vokabel gelernt! Pandowdy kannte ich tatsächlich noch nicht und wenn er so eine hübsche Pie-Decke hat, wie Eurer, bin ich natürlich gleich begeistert!
    Liebe Grüße
    Simone

  3. Wow, das sieht unglaublich toll aus und klingt noch viel besser. Lauwarm mit Vanilleeis und Sahne mit Sicherheit ein Genuss.
    Viele Grüße,
    Kathrina

  4. Was für ein Kunstwerk – Basteln mit Pieteig! Ich würde ja gerne ein Stückchen nehmen, aber der ist ja zu schön zum Anschneiden :-)

  5. Der ist ja fast zu schön zum Anschneiden! Aber ich könnte keinesfalls widerstehen!
    Liebste Grüße von Martina

  6. gerade wünschte ich mir, dass es ein Duft Internet gibt.
    Das sieht so unfassbar lecker und schön aus.

    Herzliche Grüße

    Susan

  7. Meine Güte ist das hübsch! Herbstfeeling pur und mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Yummy!
    Lieben Gruß,
    Ina

  8. Ich bin total schockverliebt! Das ist das schönste Apfelgericht, das ich je gesehen habe. Ich würde das Vanille-Eis tauschen gegen Walnuss-Eis, aber ansonsten wär‘ ich sofort dabei…

    Herzliche Grüße aus Kassel
    Marie-Louise

    1. Christian Author says:

      Herzlichen Dank liebe Marie-Louise für das tolle Kompliment.
      Wenn du gerne Walnusseis magst kann ich dir die Maple Walnut Icecream sehr empfehlen. Findest du auch hier ;) passt sicherlich auch sehr gut.
      Liebe Grüße
      Christian

  9. Hallo ihr beiden,

    euer Pandowdy ist ja ein wahres Kunstwerk! Aber offenbar wirklich nicht kompliziert in der Zubereitung – umso besser! Und bei den Zutaten wahrscheinlich zu „niederknien“ gut…
    Auch dieses Mal die Bilder ebenfalls ein wahrer Genuss! Es macht immer wieder Spaß, bei auch reinzuschauen :-) .

    Liebe Grüße
    Tina

    1. Christian Author says:

      Liebe Tina,
      ganz herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar. Nein, kompliziert ist er gar nicht. Um die Ruhezeit kommt man nicht herum. In USA würde man wahrscheinlich das Ganze mit einer fertigen Piecrust zeitlich verkürzen.
      Freut mich so sehr, dass es dir bei uns gefällt <3
      Liebe Grüße
      Christian

  10. Also Pandowdy hat mir bisher tatsächlich gar nichts gesagt aber ich muss nun feststellen: Sieht viiiel zu gut aus um es zu verpassen!!!
    Liebe Grüße, Ina

  11. Ich bin mal wieder sehr verliebt ♥ Diese Decke aus Blättern ist ja wirklich zauberhaft schön, ihr Lieben!

    1. Christian Author says:

      Vielen lieben Dank Janke, das freut und wirklich sehr!
      Liebe Grüße
      Christian

  12. Die Kuchendecke sieht aus wie gemalt lieber Christian, ganz toll! Ich will diesen Hybrid ;-)
    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Christian Author says:

      Ganz lieben Dank liebe Tanja!
      Ich persönlich störe mich ja immer an der Bezeichnung weil ich gleich an Steuern denken muss ;-)
      Vielleicht sollte ich eine Pfanne mitbringen wenn ich es endlich mal nach Münster schaffe.
      Liebe Grüße
      Christian

  13. Hallo ihr zwei,
    das ist ja mal was ganz Neues! Ich hab von eurem Pandowdy noch nie was gehört – aber da habe ich ganz offensichtlich was verpasst. Sieht extrem gut aus!
    Liebe Grüße,
    Eva

    1. Christian Author says:

      Ganz herzlichen Dank liebe Eva.
      Ja, der Pandowdy ist nicht ganz so bekannt, wie Crumble oder Crisp, aber mindestens genauso lecker :-)
      Liebe Grüße
      Christian

  14. Da ich jetzt ja weiß, wie man dieses köstliche Etwas ausspricht, hab ich mir einen Teller verdient, oder?? ;)
    LG
    Sabrina

    1. Christian Author says:

      Hi Sabrina,
      auf jeden Fall :-)
      Liebe Grüße nach München
      Christian

  15. Oh, was für ein Kunstwerk! Fast zu schade zum Essen, aber nur fast ;)
    Liebe Grüße
    Caroline

    1. Christian Author says:

      Ganz lieben Dank Caroline :-)

  16. Oh wie hübsch das aussieht. Hat sicherlich etwas Zeit in Anspruch genommen – aber das hat sich definitiv gelohnt.
    LG, Diana

Close
© Copyright 2022 SavoryLens. All rights reserved.
Close