Pytt i panna – Soulfood auf Schwedisch

21. Januar 2017

Die Zeit zwischen den Jahren nutzen wir gerne für eine kleine Auszeit und einen Kurzurlaub, bis der Trubel im Januar wieder weitergeht. Beruflich sind wir vor und nach Weihnachten am meisten eingespannt. Vielleicht ein bisschen inspiriert durch unser schwedisches Gebäck vor Weihnachten und unseren Besuch in der Svenska Kyran in Frankfurt zum Weihnachtsmarkt, fiel unsere Wahl dieses Jahr auf Stockholm.
Während sich es Christian scheinbar zur Aufgabe gemacht hatte, die beste Kanelbulle Stockholms ausfindig zu machen (er hatte eigentlich ständig einen neue in der Hand) bleibt mir ein Abend in besonderer Erinnerung. Nach längerer Entdeckungstour bei Minusgraden sind wir völlig verfroren in ein Restaurant eingekehrt und ich habe aus dem Bauch heraus Pytt i panna bestellt (ich wollte was typisch Schwedisches haben). Selten hat mir ein so einfaches Essen so gut geschmeckt.

Pytt i panna
Pytt i Panna bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie „Kleines aus der Pfanne“.  Mein erster Gedanke war „oh toll ein Bauernfrühstück“ und so falsch liege ich eigentlich nicht, denn eigentlich verwendet die schwedische Hausfrau hierfür  so ziemlich alles, was sie gerade in die Hände bekommt.

Hinein kommen insbesondere gekochte Kartoffeln, Zwiebeln, Speck, (Fleisch-)wurst oder auch Braten. Dies alles wird in kleine Würfel geschnitten und in einer Pfanne goldgelb gebraten. Üblicherweise wird auf das Pytt i panna noch ein Spiegelei gegeben (manche nehmen auch ein rohes Eigelb). Dazu gibt es als Beilage rote Beete in Scheiben oder Würfeln. Ihr seht, was ganz einfaches, aber suuuuperlecker.

So wird das leckere Pytt i panna gemacht:

Zutaten:

  • 500g Kartoffeln (festkochend)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200g Fleischwurst
  • 100g Speck- oder Schinkenwürfel
  • 2 Esslöffel Butterschmalz
  • 2 Eier
  • Eingelegte rote Beete in Scheiben oder Würfeln (nach Belieben)

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden
  2. Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Kartoffel langsam bräunen
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel in kleine Scheiben schneiden sowie die Fleischwurst in Würfel schneiden
  4. Die Kartoffeln aus der Pfanne nehmen und jetzt erst die Zwiebel glasig andünsten (ggf. noch etwas Butterschmalz verwenden)
  5. Die Zwiebel ebenfalls herausnehmen und nun die Fleischwurst und Speckwürfel anbraten
  6. Wenn diese gut gebräunt sind, die Kartoffeln und Zwiebeln wieder hinzufügen und vorsichtig miteinander vermengen
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
  8. In einer anderen kleinen Pfanne die Spiegeleier braten
  9. Die rote Beete könnt ihr entweder in Würfel schneiden und in der Pfanne beigeben oder getrennt servieren.

Bei diesem Gericht sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Lasst es Euch schmecken!

Pytt i panna
Pytt i panna

Zuletzt aktualisiert am 30. Oktober 2020 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
© Copyright 2023 SavoryLens. All rights reserved.
Close