Rabarberhorn – Dänische Rhabarber Hörnchen

19. April 2018

Endlich gibt es ihn wieder… Rhabarber! Auf diesen Blogpost freue ich mich jetzt schon seit einem halben Jahr. Im Oktober letzten Jahres waren wir mal wieder im wunderschönen Kopenhagen bei frischem, aber traumhaft sonnigem Wetter. Christian hatte uns Kaffee und ein paar Leckereien aus einer Bäckerei besorgt und ich habe mich sofort verliebt. Nein, nicht (nochmal) in ihn, sondern in Dänische Rhabarber Hörnchen, hier Rabarberhorn genannt. Das sind leckere, luftige Hörnchen gefüllt mit Rhabarber und Marzipan. Einfach nur köstlich.

Das Kopenhagen etliche kulinarische Köstlichkeiten zu bieten hat, ist inzwischen ja nichts neues mehr. So haben wir uns auf Streetfood Märkten satt gegessen und auch das Meatpacking District besucht. Es geht jedoch nichts über all die tollen lokalen Bäckereien mit Ihrem köstlichem, landestypische (Plunder-) Gebäck. So wie diese Dänischen Rhabarberhörnchen aka Rabarberhorn.

Nun ist Oktober nicht gerade die Zeit für hiesigen Rharbarer und ich musste so lange warten – bis jetzt. Dabei war Rhabarber lange Zeit bei uns zu Hause kein Thema. Obwohl er so lecker ist, nur irgendwie hatten wir beide ganz merkwürdige Kindheitserinnerungen. Wenn Ihr Rhabarber genauso mögt wie wir inzwischen, ist vielleicht auch unsere Rhabarber-Erdbeer Lattice Pie etwas für Euch?
Nun aber zurück zu den leckeren Dänischen Rhabarber Hörnchen. Ich muss Euch gestehen und auch zugleich vorwarnen: der Genuss hat seinen Preis – und zwar in Form von Zeit.

Rabaraberhorn - Dänische Rhabarberhörnchen

Wer leckere die leckeren Rhabarber Hörnchen haben möchte, muss schon ein wenig Arbeitszeit einkalkulieren, aber es lohnt sich. Die Herstellung des Teigs erfolgt hierbei in mehreren Schritten, wie auch bei der Croissant-Herstellung, so dass viel Ruhe- und Kühlzeit eingeplant werden muss.
So, jetzt zeigen wir Euch aber, wie Ihr diese leckeren dänischen Rhabarber Hörnchen pünktlich zum Wochenende fertig bekommt.

Rabarberhorn - Dänische Rhabarber Hörnchen

5 from 2 votes
Portionen 16

Zutaten
  

Für den Hörnchenteig:

  • 350 g Mehl Type 405
  • 150 g Instantmehl
  • 60 g Zucker
  • 2 TL Salz gestrichen
  • 100 g weiche Butter
  • 25 g Hefe
  • 230 ml Vollmilch
  • 250 g feste Butter

Für die Füllung:

  • 150 g Rhabarber
  • 120 ml Wasser
  • 50 g brauner Zucker
  • 100 g Marzipan
  • 60 g weiche Butter
  • 1-3 EL Zucker

Außerdem benötigt ihr:

  • 1 Eigelb
  • etwas Wasser
  • Mandelblättchen zum Dekorieren alternativ werden auch sehr gerne gehackte Haselnüsse verwendet

Anleitungen
 

  • Die Hefe zerbröckeln. Beide Mehlsorten, Zucker, die weiche Butter und die Hefe mit Hilfe einer Küchenmaschine und Knethaken kneten. Während die Küchenmaschine auf niedrigster Stufe läuft, die Milch dazu gießen und dann das Salz dazugeben.
  • Die Küchenmaschine ca. 6 Minuten laufen lassen. Es sollte ein glatter Teig entstehen, der sich quasi alleine vom Schüsselrand löst.
  • Den Teig aus der Schüssel nehmen und zu einer flachen, rechteckigen Scheibe formen. Anschließend in Frischhaltefolie wickeln und für 1-2 Stunden in Kühlschrank legen.
  • Die Butter sollte für ca. 10 Minuten in den Gefrierschrank, bevor Ihr mit der weiteren Verarbeitung des Teigs beginnt.
  • Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 7-8 mm dick ausrollen. Den Teig dabei zu einem länglichen Rechteck ausrollen (Seitenlänge 2:1).
  • Die Butter wird nun so ausgerollt, dass es eine quadratische flache Scheibe ergibt (ggf. mit Hilfe von Backpapier). Das Butterquadrat sollte maximal halb so groß sein wie Euer Teigrechteck. Bitte macht dabei nicht den Fehler, die Butter in Scheiben oder Stücke zu schneiden – das führt unweigerlich zu einem zähen Kampf gegen den Teig.
  • Die Butter auf die linke Teighälfte legen und die andere Hälfte des Teigs darüber klappen und andrücken. Der Teig sollte die Butter wie eine Tasche umschließen.
  • Den Teig so drehen, dass die Bruchkante nach rechts zeigt. Dann wird der Teig wieder zu einem ca. 6-7 mm dicken Rechteck ausgerollt.
  • Nun faltet man den Teig wie einen Briefumschlag. Ein Drittel wird zur Mitte hin eingeschlagen. Dann wird das andere Drittel zur Mitte hin eingeschlagen, so dass die Kanten genau aneinanderstoßen.
  • Jetzt faltet ihr Euren Teig in der Mitte zusammen, drückt ihn leicht an und legt ihn in Frischhaltefolie gepackt wieder in den Kühlschrank (30 – 60 Minuten).
  • Und jetzt geht es weiter mit dem Ausrollen: Ihr wisst schon, ein Rechteck, das 6-7 mm dick ist. Dabei den Teig wieder mit der Bruchkante nach rechts legen.
  • Nun schlagt ihr ein Drittel des Teigs zur Mitte hin ein und faltet das andere Drittel darüber. Der Teig hat wieder drei Lagen. Diesen Teig wieder in Frischhaltefolie gewickelt für 30 – 60 Minuten in den Kühlschrank legen. Während dessen die Füllung für die Hörnchen zubereiten (Schritte 15 und 16).
  • Der Teig wird jetzt zu einem Quadrat ausgerollt, das 3-4 mm dick sein sollte. Anschließend teilt Ihr das Quadrat hälftig mit einem scharfen Messer. Die kurze Seite der entstandenen Rechtecke sollte ca. 20 cm lang sein.
  • Aus dem Teig werden nun spitz zulaufende Dreiecke geschnitten, insgesamt solltet Ihr mindestens 12 rausbekommen. Die kurze Seite der Dreiecke sollte ca. 8 cm lang sein. Die Teigdreiecke noch mindestens 10 Minuten kühlen.
  • Während der letzten längeren Kühlschrankpause bereitet Ihr die Füllung für die Hörnchen zu. Dafür den Rhabarber waschen und in sehr kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit dem Wasser und braunen Zucker kurz erhitzen, so dass der Rhabarber weicher wird, aber nicht zerkocht. Anschließend in einem feinen Sieb abkühlen und abtropfen lassen.
  • Das Marzipan in kleine Stücke schneiden oder raspeln. Mit der weichen Butter und dem Zucker gut vermengen.
  • Weiter geht es mit dem Formen und Füllen der Hörnchen. Ihr nehmt dafür die Teigdreiecke nacheinander aus dem Kühlschrank und verteilt etwas Marzipanmasse entlang der kurzen Seite der Teigdreiecke und legt darauf die Rhabarberstückchen. Dann rollt Ihr den Teig fest zur schmalen Spitze hin auf. Dabei sollte man darauf achten, dass die Enden der Hörnchen zugedrückt werden, damit die Füllung beim Backen nicht ausläuft.
  • Die Hörnchen legt Ihr auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche. Dabei sollte man ausreichend Abstand lassen, weil die Hörnchen noch aufgehen.
  • Das Eigelb mit ca. 1-2 Esslöffeln Wasser verschlagen und die Hörnchen mit einem Pinsel vorsichtig bestreichen. Mit Mandelblättchen bestreuen.
  • Die Hörnchen auf den Backblechen noch ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur gehen lassen. Den Backofen auf 180° C (Umluft) vorheizen.
  • Die Hörnchen ca. 15-30 Minuten gold-braun backen und dabei im Blick behalten, ggf. die Temperatur auf 160° C reduzieren.
  • Wenn die Hörnchen fertig gebacken sind, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Autor: Gaby Kutschka
Gericht: Gebäck
Land & Region: Dänisch

Rabaraberhorn - Dänische Rhabarberhörnchen

Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm.

Zuletzt aktualisiert am 11. April 2021 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. Das sieht sooo megalecker aus! Mir selbst fehlt die Geduld dafür…vielleicht kann ich jedoch meine Schwester überzeugen, die sowohl über die nötige Geduld, als auch BackKenntnisse verfügt :D

    Lieben Dank für das Rezept schon mal :-)

    1. Christian says:

      Liebe Beyhan,
      freut uns sehr, dass es dir gefällt.
      Leider steckt hier wirklich ein wenig Arbeit in der Zubereitung des Teigs, aber es lohnt sich wirklich.
      Vielleicht ist deine Schwester ja so lieb. Sind sehr auf die Ergebnisse gespannt.
      Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
      Christian

  2. 5 stars
    O man o man, das sieht aber lecker aus. Die ,,Hörner “ sind mit Sicherheit KÖSTLICH.
    Wann machst du sie denn wieder?
    Wir nehmen mit großer Dankbarkeit ein Päckchen entgegen.

    1. Christian says:

      Vielen Dank liebe Dagmar!
      Darüber können wir natürlich reden ;)
      Liebe Grüße
      Christian

  3. Klaus Lesser says:

    5 stars
    Ist das eine Versuchung… wie kann ich meine Frau dazu bringen für mich diese Köstlichkeit zu backen?
    Die Bilder lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. 😋

Close
© Copyright 2022 SavoryLens. All rights reserved.
Close