Kanelknuter – Norwegische Zimtknoten

20. März 2018

Die Wohnung duftet nach Zimt, im Kamin prasselt ein wärmendes Feuer, draußen liegt Schnee. Einfach herrlich – wenn man außer Acht lässt, dass in zwei Wochen Ostern ist.
Bei dem Wetter da draußen muss man sich wirklich fragen, ob Frau Holle auf Drogen ist. Ich meine zwei Wochen vor Ostern Schnee und Minustemperaturen? Wer braucht das?
Wir haben daher kurzerhand unserer österliches Backprojekt zur Seite gelegt und uns leckere norwegische Kanelknuter gebacken.

Kanelknuter

Vor einiger Zeit hat Euch meine Frau ja schon von meiner Liebe zu Zimtschnecken erzählt. Neben meinen heiß geliebten Cinnemon Buns liebe ich die schwedischen Kanelbullar. Das norwegische Pendant hierzu heißt Kanelknuter – Zimtknoten auf Deutsch. Der Geschmack und die Backweise sind sehr ähnlich, nur optisch sehen sie ein wenig anders aus und erfordern ein wenig Fingergeschick (naja zumindest wenn ich sie mache).

Kanelknuter

Auch in die Kanelknuter muss natürlich ordentlich Zimt rein, Kardamom (wie sich das für skandinavisches Gebäck gehört) und heute haben wir noch ein wenig gemahlene Haselnüsse beigemengt. Köstlich, sage ich Euch.

Am besten schmecken Sie wenn Sie frisch aus den Ofen kommen und noch so schön warm sind. Also ich nehme mir jetzt ein (oder zwei) Kanelknuter und setze mich mit einer Tasse Kaffee an dem Kamin und warte auf den Frühling.

Habt Ihr Lust auf duftende Zimtknoten? So werden sie gemacht:

Zutaten:

Für den Teig:

  • 25g Hefe
  • 500 ml Vollmilch
  • 100g Zucker
  • 850g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kardamom
  • 1 Ei (Größe M)
  • 150g weiche Butter

Für die Füllung:

  • 140g Butter (Zimmertemperatur)
  • 50g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Esslöffel brauner Zucker
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Zimt

Zum Dekorieren:

  • 1 Ei (Größe M)
  • 2 Esslöffel Sahne oder Milch

Zubereitung:

  1. Die Milch leicht erwärmen, so dass sie Handtemperatur hat. Die Hefe zerbröckeln und in der handwarmen Milch vollständig auflösen. Etwas von dem Zucker und dem Mehl über die Milch streuen und ca. 10 Minuten beiseite stellen.
  2. Das Mehl mit dem Kardamom, Salz und Zucker vermengen.
  3. Die Milch-Hefe-Flüssigkeit in die Schüssel einer Küchenmaschine umfüllen und die Mehlmischung sowie das Ei dazugeben. Alles mit dem Knethaken bei niedriger Stufe ca. 8 – 10 Minuten verkneten.
  4. Anschließend nach und nach die weiche Butter hinzufügen und nochmals für ca. 8 Minuten weiterkneten. Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er sich nicht zu klebrig anfühlt und sich vom Schüsselrand löst. Ggf. noch etwas Mehl dazugeben, falls der Teig zu klebrig sein sollte.
  5. Die Schüssel mit dem Teig mit einem sauberen, feuchten Küchentuch abdecken und für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort stellen.
  6. Während der Teig geht, kann die Füllung zubereitet werden. Dafür wird die Butter mit dem braunen und weißen Zucker, dem Zimt und den Haselnüssen vermischt.
  7. Nach dem Ende der Gehzeit wird der Teig auf einer großen (!) Arbeitsplatte ausgerollt. Es sollte ein Rechteck von ca. 40 x 60 cm ergeben.
  8. Der Teig wird jetzt vorsichtig und gleichmäßig mit der Butter-Nuss-Paste bestrichen.
  9. Anschließend klappt man den Teig von außen übereinander, so dass man drei Schichten Teig erhält. Hierfür hilft es, wenn man den Teig in Drittel unterteilt und markiert, also jeweils 20 cm auf der Längstseite.
  10. Der gefaltete Teig wird nochmals behutsam ausgerollt, und zwar zu einem Rechteck von ca. 30 x 45 cm.
  11. Aus diesem Rechteck werden jetzt mit einem scharfen Messer 16 Streifen geschnitten. Die Teigplatte wird dabei an der kurzen Seite geschnitten, Eure Teigstreifen sollten also 30 cm lang werden.
  12. Jeder Teigstreifen wird nun längst halbiert; dabei aber nur ein Ende durchschneiden, ein Ende bleibt geschlossen.
  13. Jetzt werden die Knoten geformt. Dazu wickelt man die zwei Teigstränge umeinander und rollt sie anschließend zu einem Kreis. Das Ende des Knotens wird unter den Teigknoten gelegt und etwas angedrückt.
  14. Die Zimtknoten werden auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backblechen gelegt und mit einem feuchten Küchentuch bedeckt. Sie sollten wiederum ca. 1 Stunde gehen.
  15. Anschließend die Sahne mit dem Ei gut verquirlen und die Zimtknoten damit gleichmäßig dünn bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  16. Im vorgeheizten Ofen bei ca. 200°C (Umluft) für ca. 12 – 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Kanelknuter
Kanelknuter
Kanelknuter

Lasst es Euch schmecken!

Update vom 17. Mai 2020:

Die liebe Michaela von Mahatava hatte die tolle Idee zu einer Sammlung leckerer, skandinavischer Rezepte unter dem Motto  #tastethenorth und da dürfen wir unter anderem auch unsere norwegischen Zimtknoten beisteuern. Schaut unbedingt mal rein, es lohnt sich!

Kanelknuter

Kanelknuter - Norwegische Zimtknoten

Kanelknuter - Norwegische Zimtknoten
Portionen 16
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 35 Min.

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 25 g Hefe
  • 500 ml Vollmilch
  • 100 g Zucker
  • 850 g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Kardamom
  • 1 Ei Größe M
  • 150 g weiche Butter

Für die Füllung:

  • 140 g Butter Zimmertemperatur
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 3 Esslöffel brauner Zucker
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Zimt

Zum Dekorieren:

  • 1 Ei Größe M
  • 2 Esslöffel Sahne oder Milch

Anleitungen
 

  • Die Milch leicht erwärmen, so dass sie Handtemperatur hat. Die Hefe zerbröckeln und in der handwarmen Milch vollständig auflösen. Etwas von dem Zucker und dem Mehl über die Milch streuen und ca. 10 Minuten beiseite stellen.
  • Das Mehl mit dem Kardamom, Salz und Zucker vermengen.
  • Die Milch-Hefe-Flüssigkeit in die Schüssel einer Küchenmaschine umfüllen und die Mehlmischung sowie das Ei dazugeben. Alles mit dem Knethaken bei niedriger Stufe ca. 8 – 10 Minuten verkneten.
  • Anschließend nach und nach die weiche Butter hinzufügen und nochmals für ca. 8 Minuten weiterkneten. Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er sich nicht zu klebrig anfühlt und sich vom Schüsselrand löst. Ggf. noch etwas Mehl dazugeben, falls der Teig zu klebrig sein sollte.
  • Die Schüssel mit dem Teig mit einem sauberen, feuchten Küchentuch abdecken und für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort stellen.
  • Während der Teig geht, kann die Füllung zubereitet werden. Dafür wird die Butter mit dem braunen und weißen Zucker, dem Zimt und den Haselnüssen vermischt.
  • Nach dem Ende der Gehzeit wird der Teig auf einer großen (!) Arbeitsplatte ausgerollt. Es sollte ein Rechteck von ca. 40 x 60 cm ergeben.
  • Der Teig wird jetzt vorsichtig und gleichmäßig mit der Butter-Nuss-Paste bestrichen.
  • Anschließend klappt man den Teig von außen übereinander, so dass man drei Schichten Teig erhält. Hierfür hilft es, wenn man den Teig in Drittel unterteilt und markiert, also jeweils 20 cm auf der Längstseite.
  • Der gefaltete Teig wird nochmals behutsam ausgerollt, und zwar zu einem Rechteck von ca. 30 x 45 cm.
  • Aus diesem Rechteck werden jetzt mit einem scharfen Messer 16 Streifen geschnitten. Die Teigplatte wird dabei an der kurzen Seite geschnitten, Eure Teigstreifen sollten also 30 cm lang werden.
  • Jeder Teigstreifen wird nun längst halbiert; dabei aber nur ein Ende durchschneiden, ein Ende bleibt geschlossen.
  • Jetzt werden die Knoten geformt. Dazu wickelt man die zwei Teigstränge umeinander und rollt sie anschließend zu einem Kreis. Das Ende des Knotens wird unter den Teigknoten gelegt und etwas angedrückt.
  • Die Zimtknoten werden auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backblechen gelegt und mit einem feuchten Küchentuch bedeckt. Sie sollten wiederum ca. 1 Stunde gehen.
  • Anschließend die Sahne mit dem Ei gut verquirlen und die Zimtknoten damit gleichmäßig dünn bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei ca. 200°C (Umluft) für ca. 12 – 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.
Autor: Gabriela Kutschka
Gericht: Gebäck
Land & Region: Norwegisch

 

 

Zuletzt aktualisiert am 18. März 2021 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Close
© Copyright 2022 SavoryLens. All rights reserved.
Close