Bastani Sonati – Persisches Safran-Eis

28. August 2017

Es ist ja irgendwie ein stetiges Auf und Ab mit diesem Sommerwetter dieses Jahr. Aber deswegen auf Eis verzichten? Keinesfalls. Deshalb haben wir heute eine persische Spezialität für Euch, ein Bastani Sonati. Dieses persische Safran-Eis wird auch Bastani Irani oder Bastani akbar Mashti genannt. Klassischerweise wird es zwischen zwei Waffeln, vorzugsweise zum persischen Neujahrsfest, serviert (dann nennt man es allerdings Bastani-e nooni” was “Eiscreme-Sandwich” bedeutet).

Bastani Sonati

Bastani Sonati besteht im Wesentlichen aus Milch, Sahne, Zucker und Eiern, verfeinert mit Safran, Vanille, Rosenwasser und Pistazien. Schon Alexander der Große, der über zehn Jahre gegen die Perser kämpfte,  hatte eine Vorliebe für „Fruchteis“, welches mit Honig gesüßt und Schnee gekühlt wurde.
Gegen 400 vor Christus erfanden die Perser eine Kaltspeise, die aus Rosenwasser und Vermicelli (Reisnudeln) hergestellt wurde  (wobei die „Nudeln“ aus Kartoffel – oder Maisstärke hergestellt wurden). Diese Kaltspeise wurde an heißen Sommertagen serviert und gilt der Überlieferung nach als Beginn des Desserts „Faloodeh“ und des persischen Eises „Bastani“. Nun, in jedem Fall hat das Rosenwasser einen unvergleichlichen Geschmack und ist unheimlich lecker.

Bastani Sonati

Bastani Sonati

Bastani Sonati - Persisches Safran-Eis

Portionen 6 -8
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 15 Minuten

Kochutensilien

Zutaten
  

  • 6 Eigelb
  • 160 g Zucker
  • 300 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 0,5 g Safran
  • 25 ml Rosenwasser*
  • 1 Prise Salz
  • 1 Handvoll essbare Rosenblätter zum Garnieren
  • 50 g Pistazien

Anleitungen
 

  • In einem kleinen Topf Milch, Sahne, Vanilleextrakt und Safran erhitzen.
  • Die Eigelbe mit dem Zucker und der Prise Salz in der Küchenmaschine schaumig schlagen (bis der Zucker vollständig aufgelöst ist).
  • Den Topf mit der Sahne-Milch-Masse vom Herd nehmen und die Masse bei laufender Küchenmaschine in die Ei-Zucker-Mischung gießen.
  • Das Ganze kurz verrühren und gleich wieder zurück in den Topf geben und erhitzen. Dabei die Masse nicht zu heiß werden lassen, sonst gerinnt das Eigelb (ideal sind 75°-85° C)
  • Nun das Rosenwasser hinzufügen und verrühren (geht sparsam damit um, denn je nach Qualität hat es ein sehr intensives Aroma).
  • Zum Schluss alles in die Eismaschine geben und gefrieren lassen.
  • Vor dem Servieren das Eis mit Pistazienstücken und den essbaren Rosenblättern verzieren.
Autor: Christian Kutschka
Gericht: Eis
Küche: Persisch
Keyword: Eis

Bastani Sonati

Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm.

Zuletzt aktualisiert am 15. Juni 2022 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. Omid Hosseini says:

    ❤❤❤

Close
© Copyright 2024 SavoryLens. All rights reserved.
Close