Tschechische Bienenstöcke – Food Blogger Adventskalender 2021

16. Dezember 2021

(Werbung / Verlinkungen)
Bei unserem heutigen Plätzchen-Rezept handelt es sich um eine leichte Abwandlung eines tschechischen Klassikers, der dort auf keinem Plätzchenteller fehlen darf. In Tschechien kennt man sie unter dem Namen Bienenstöcke (Včelí úly) oder auch Wespennester (Vosí hnízda). Für deren Herstellung benötigt man ein spezielles Förmchen*, damit die Plätzchen ihre typische Form bekommen. Sie werden nicht gebacken und durch das Eigelb in der Füllung sollten die Bienenstöcke schnell verbraucht werden. Was aber bei dem leckeren Geschmack kein Problem sein sollte. Für uns sind sie Tradition und gehören zu Weihnachten einfach dazu.
Eine schöne Tradition ist mittlerweile ebenfalls der Food Blogger Adventskalender, bei dem wir dieses Jahr wieder mit dabei sind. 24 Food Blogger präsentieren Euch jeden Tag süße und herzhafte Leckereien für die Vorweihnachtszeit. Genau vor einem  Jahr haben wir Euch hier das Rezept für unseren Risalamande Cheesecake mit Glühwein-Guss mitgebracht Hinter dem heutigen Türchen Nr. 16 findet Ihr unser Rezept für Tschechische Bienenstöcke.

Tschechische Bienenstöcke – ein Muss auf unserem Plätzchenteller

In Tschechien verwendet man sowohl im Teig als auch in der Füllung der Bienenstöcke Rum. Wer den Alkohol weglassen möchte, kann ihn einfach durch die entsprechende Menge Milch ersetzen, damit die Teigmasse zusammenhält, und die Füllung anderweitig aromatisieren. Wir haben in unserem Rezept den Rum durch Haselnusslikör und Haselnusssirup ersetzt, weil im Teig ohnehin Haselnüsse verwendet werden und wir neugierig waren. Hat sich als eine prima Alternative herausgestellt. 

Tschechische Bienenstöcke

Die meisten tschechischen Rezepte verwendet zum Schließen der Bienenstöcke an der Unterseite kleine runde Eierbisquits. Ich bin ehrlich gesagt kein Fan davon, da sie mir viel zu trocken sind. Es lohnt sich, stattdessen kleine ausgestochene Plätzchen zu nehmen, die man sonst auch gerne auf dem Plätzchenteller genießt und die den gleichen Durchmesser haben wie die Bienenstöcke. Das verstößt zwar gegen die Tradition in meiner Familie, aber der Geschmack rechtfertigt das allemal.

Tschechische Bienenstöcke

Tschechische Bienenstöcke

5 from 1 vote
Portionen 30 Stück
Zubereitungszeit 1 Stunde

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 160 g Löffelbisquit
  • 60 g Butter zimmerwarm
  • 2-3 EL Milch
  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Kakao
  • 70 g Haselnüsse
  • 2 EL Haselnusslikör oder Rum

Für die Füllung:

  • 50 g Butter zimmerwarm
  • 40 g Puderzucker
  • 1 Eigelb Bio-Qualität und so frisch wie möglich
  • 1 EL Haselnusssirup oder Rum
  • Ca. 30 kleine runde Eierbisquits oder sonstige kleine runde Plätzchen wir nehmen Linzer
  • Feinster Zucker zum Ausstreuen des Förmchens

Anleitungen
 

  • Die Löffelbisquit im Blitzhacker fein hacken und mit den anderen Zutaten für den Teig verkneten. Der Teig sollte eine feste, glatte Konsistenz haben.
  • Für die Füllung die Butter mit dem Eigelb, Puderzucker und dem Haselnusssirup gut verrühren. Jedes Plätzchen bzw. jeden Eierbisquit ganz dünn mit der Füllung bestreichen. Den Rest in eine kleine Spritztülle mit sehr kleiner Öffnung füllen (bzw. ein kleiner Plastikbeutel mit abgeschnittener Ecke tut es auch).
  • Das Förmchen einfetten und mit feinstem Zucker ausstreuen. Eine kleine Kugel Teig in die Hohlform geben und mit dem Gegenstück des Förmchens festdrücken.
  • Die Mulde mit der Creme füllen. Die Unterseite mit dem Eierbisquit oder Plätzchen verschließen und an einem kühlen Ort aufbewahren. Bei dem Formen der Wespennester sollte man jedesmal die Form neu mit dem feinsten Zucker ausstreuen, einfetten ist aber nicht mehr erforderlich.
Autor: Gabriela Kutschka
Gericht: Gebäck
Küche: Tschechisch

Tschechische Bienenstöcke

Der Food Blogger Adventskalender 2021 – alle Teilnehmer

Bei unserem Food Blogger Adventskalender finden sich alljährlich 24 Food Blogger zusammen, um für Euch jeden Tag ein kulinarisches Türchen zu öffnen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder viele tolle süße und herzhafte Rezepte zu entdecken.
Gestern gab es bei Anja von Mit Herz & Seele süße Ofenfrüchte mit Dattel-Crunch & Kaffee-Miso-Tahini und morgen geht es bei Julia von Julias Torten & Törtchen mit einem Rezept für eine französische Bûche de Noël weiter.

Seid ihr auch neugierig, was sich hinter allen 23 Türchen verbirgt? Nachfolgend findet Ihr eine Übersicht mit allen Teilnehmern. Schaut unbedingt mal vorbei:

Ankündigung Antonella’s Backblog
1. Dezember danielas foodblog
2. Dezember Back Bienchen
3. Dezember Meine Torteria
4. Dezember Die Jungs
5. Dezember Ina Is(s)t
6. Dezember foodundco.de
7. Dezember moey’s kitchen
8. Dezember waseigenes.com
9. Dezember S-Küche
10. Dezember foodish.cooking
11. Dezember Bake to the roots
12. Dezember Schlemmerkatze
13. Dezember Sasibella
14. Dezember Love Of Cake
15. Dezember Mit Herd & Seele
16. Dezember SavoryLens
17. Dezember Julias Torten und Törtchen
18. Dezember Farbbechers Cuisine
19. Dezember Nom Noms food
20. Dezember Der Kuchenbäcker
21. Dezember Kleid & Kuchen
22. Dezember Jessi’s Schlemmerkitchen
23. Dezember Eat Tolerant
24. Dezember Küchendeern

Dieser Beitrag enthält mit * gekennzeichnete Affiliate-Links zum Amazon-Partnerprogramm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. 5 Sterne
    Die Nester sind so schön in die Szene gesetzt… ganz toll. Und sie schmecken hervorragend!

Close
© Copyright 2023 SavoryLens. All rights reserved.
Close