Schmorgurken mit Lachs und Dill

31. August 2023

(Werbung / Verlinkungen)
Keine Ahnung, warum mir derzeit so viele Kindheitserinnerungen präsent sind. Vielleicht denke ich seit meinem Fünfzigsten zu viel nach oder es ist einfach diese ungewisse Zeit, in der wir leben und in der einem schöne Erinnerungen an eine gut behütete Kindheit wieder hochkommen. Ein Gericht, was es an warmen Sommertagen in meiner Kindheit regelmäßig zu Hause zu essen gab, waren Schmorgurken. Meist gab es diese zusammen mit Kartoffeln und Dill in einer sahnigen Soße. Und genau diese haben jetzt Saison und passen ganz wunderbar zu den sommerlichen Temperaturen. Gab es die früher bei Euch auch? Für unsere sommerliche Runde Saisonal schmeckt’s besser – Der Foodblogger-Saisonkalender haben wir Euch deshalb ein Rezept für Schmorgurken mit Lachs und Dill mitgebracht. 

Schmorgurken mit Lachs und Dill

Saisonal schmeckt’s besser im Sommer!

Schmorgurken sind Freilandgurken und haben von Juli bis September Saison. Sie sind kleiner und etwas dicker als die gewöhnliche Salatgurke und vom Geschmack her auch etwas intensiver. Die Schale ist etwas fester als die der Salatgurke und sollte nicht mitgegessen werden. Was ich erst hier in Hessen dazulernen musste, ist dass sie regional unterschiedlich bezeichnet werden. Hier ist der Begriff Landgurke geläufiger. Ich persönlich finde den Namen Schmorgurke irgendwie passender, denn wie der Name schon sagt, eignen sie sich hervorragend zum Schmoren. Wie heißen sie denn bei Euch? Unsere leckeren Schmorgurken mit Lachs und Dill servieren wir mit Kartoffeln, ich mag am liebsten Annabel mit ihrem leicht süßlichem Geschmack.

Schmorgurken mit Lachs und Dill

Unsere Schmorgurken bereiten wir in einer cremigen Sauce aus würzigem Senf und frischem Dill zu. Das gibt dem Ganzen noch ein wenig Pepp. Wer mag, kann auch gerne noch eine paar Senfkörner mit hinzuzugeben.

Schmorgurken mit Lachs und Dill

5 from 3 votes
Schmorgurken mit Lachs und Dill wecken bei mir Kindheitserinnerungen. Es ist ein schnell zubereitetes Mittagessen für die Sommermonate.
Portionen 2 Personen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 25 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten

Zutaten
  

  • 600 g Schmorgurken
  • 300 g Lachs
  • 500 g Kartoffeln festkochend
  • 1 kleine Zwiebel
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Schmand 20% Fett
  • 1 Bund Dill
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 3 EL Butterschmalz
  • 1 TL Prise Zucker
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen
 

  • Die Schmorgurken schälen und die Enden abschneiden. Die Gurke längs vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und dann in gleichmäßige Stücke schneiden.
  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  • Kartoffeln waschen, schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser bissfest kochen.
  • Das Lachsfilet waschen, trocken tupfen und salzen. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Das Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und den Lachs darin anbraten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und beiseite legen.
  • In der Pfanne nun die Zwiebelwürfel glasig andünsten, anschließend die Gurkenstücke einige Minuten anbraten. Anschließend mit der Gemüsebrühe ablöschen und bei geschlossenem Deckel alles etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze sanft schmoren lassen.
  • Senf, Zucker und Schmand verrühren. Die Hitze runterschalten und die Schmandmischung unter die Gurken rühren. Kartoffeln zugeben und mit gehacktem Dill bestreuen. Dabei nicht noch mal aufkochen, damit nichts gerinnt. Zu guter Letzt den Lachs hinzufügen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
Autor: Christian Kutschka
Gericht: Hauptgericht
Küche: Deutschland
Keyword: Hausmannskost, Lachs, Regional, Saisonal, Sommergerichte

Saisonal schmeckt’s besser – das gibt es bei den anderen Teilnehmern

Zuletzt aktualisiert am 20. Januar 2024 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. Ja! Schmorgurken schmecken nach Kindheit, aber mit Lachs gab es die nie. Aber jetzt !

    1. Christian Author says:

      Liebe Ulrike, meine Mutter hat sie sehr häufig mit Hackfleisch gekocht. Ich finde Lachs ist da eine willkommene Abwechslung.
      Viele liebe Grüße
      Christian

  2. 5 Sterne
    Uh, ich komme aus einer Gegend, in der die Schmorgurken praktisch nicht bekannt sind. Erst neulich ist mir aber ein Rezept begegnet, das mich schon neugierig gemacht hat. Und deins heute erst recht! Sieht das gut aus!
    Die Frage ist jetzt, wo bekomme ich die nötigen Gurken her? Ich glaube, ich muss mal den Gemüsehändler des Vertrauens darauf ansetzen.
    Liebe Grüße
    Simone

    1. Christian Author says:

      Das Problem hatte ich hier auch erst, weil sie mir nur unter dem einen Namen bekannt waren. In Frankfurt bekam ich nur „Landgurken“. Am besten wirklich mal beim Gemüsehändler des Vertrauens fragen :)
      Viele liebe Grüße
      Christian

  3. Nehme ich, wenn die Gurken draußen bleiben – Kindheitstauma. :D Für Liebhaber von geschmorten Gurken liest sich das ganz fein. Wie immer schön präsentiert!
    Viele Grüße Sylvia

  4. 5 Sterne
    Seit dme 50sten zuviel nachdenken? Was meinst du, wie das mit 60 ist??? Wobei ist aktuell aber nur darüber nachdenke, wann genau ich das nachkoche – sieht genial aus, genau mein Beuteschema!

    1. Christian Author says:

      Haha.. damit habe ich schon gerechnet ;-) Aber recht hast du sicherlich.
      Freut mich, dass es dir gefällt.
      Liebe Grüße
      Christian

  5. Ich kenne und liebe Schmorgurken bisher nur in einer cremigen Soße mit Dill. Lachs passt perfekt dazu und das wird bestimmt probiert.

    1. Christian Author says:

      Das würde mich sehr freuen. Viele liebe Grüße Christian

  6. Diese wunderhübsche Portion würde ich jetzt direkt so nehmen – eine schöne Kindheitserinnerung!

    Liebe Grüße aus dem Lebkuchennest

    1. Christian Author says:

      Vielen lieben Dank Isabella. Musst du unbedingt mal ausprobieren.
      Liebe Grüße Christian

  7. 5 Sterne
    Eine hervorragende Kombination. Wieder mal eine Idee zum nachmachen.

Close
© Copyright 2023 SavoryLens. All rights reserved.
Close