Galette des Rois – Französischer Dreikönigskuchen

4. Januar 2018

Wir hoffen, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen und hattet schöne Weihnachtsfeiertage. Wir haben den Jahreswechsel in Prag verbracht. Glücklicherweise haben dort die Weihnachtsmärkte bis zum 6. Januar geöffnet und wir konnten nach dieser doch sehr kurzen Adventszeit noch ein wenig die Weihnachtsstimmung dort genießen.
Kommenden Samstag steht Epiphanias, das Fest der Drei Heiligen Könige vor der Tür. Wir haben euch letztes Jahr das Rezept für einen Roscón de Reyes, den Klassiker für das Fest der Drei Heiligen Könige in Spanien vorgestellt. Dieses Jahr haben wir zum Dreikönigstag eine französische Galette des Rois gebacken.

Im Gegensatz zum Roscón de Reyes wird die Galette de Rois nicht aus Hefe- sondern aus Blätterteig zubereitet. Gefüllt wird diese Spezialität mit einer Crème Fangipane.
Darin versteckt ist, ähnlich der spanischen Variante, ein Porzellanfigürchen – oft eine Königsfigur, die sogenannte „Fève“. Wer die Fève findet, wird an diesem Tage zum „König“ gekrönt und bekommt eine Papierkrone aufgesetzt. Der König darf sich seine Königin aussuchen, die sich auch eine Krone aufsetzen darf. Immer wenn der König sein Glas zum Mund führt, müssen alle Familienmitglieder „Le roi boit“ (Der König trinkt) ausrufen, was eine für Franzosen schwierig auszusprechende Wortkombination sein soll. Dieser Brauch wird vor allem in Familien mit Kindern gepflegt.

Galette des Rois - Französischer Dreikönigskuchen

Galette des Rois - Französischer Dreikönigskuchen

Galette des Rois - Französischer Dreikönigskuchen

Portionen 8 Personen

Zutaten
  

Für die Galette:

  • 2 Rollen frischer Blätterteig ca. 600g

Für die Konditorcreme:

  • 130 ml Vollmilch
  • ½ Vanilleschote
  • 2 Eigelb
  • 30 g Zucker
  • 15 g Maisstärke

Für die Mandelcreme:

  • 75 g Butter Zimmertemperatur
  • 75 g Puderzucker
  • 100 g Mandeln
  • 1 Ei
  • 15 g Mehl
  • 3 EL Rum alternativ 1 Esslöffel Orangenwasser zum Aromatisieren

Sonstiges:

  • 1 Eigelb zum Bestreichen

Anleitungen
 

Zubereitung Konditorcreme:

  • Für die Konditorcreme zunächst die Eigelbe mit dem Zucker und der Maisstärke in einer kleinen Schüssel glatt verrühren.
  • Die längst halbierte Vanilleschote auskratzen und das Vanillemark mit der Schote und der Milch in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen.
  • Vanillemilch vom Herd nehmen und die Vanilleschote herausnehmen.
  • Etwa 1/3 der Vanillemilch unter Rühren zur Eigelbmasse geben und alles gründlich verrühren. Die restliche Vanillemilch dazu gießen.
  • Die Flüssigkeit zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen. Dabei muss die Masse ununterbrochen gerührt werden, da sie schnell anbrennt.
  • Sobald die Masse andickt, wird sie vom Herd genommen. Sofort mit einem Löffel auf Frischhaltefolie geben, einwickeln und im Kühlschrank etwas abkühlen lassen (handwarm genügt).

Zubereitung Mandelcreme:

  • Die Butter mit dem Puderzucker mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  • Mandeln dazugeben und verrühren.
  • Anschließend das Ei sowie Mehl und Rum dazugeben und alles gründlich verrühren.

Zubereitung Crème Frangipane:

  • Jetzt werden die beiden Cremes vermengt: hierzu die Konditorcreme zu der Mandelmasse geben und alles (mit einem Handrührgerät auf niedrigster Stufe) verrühren. Die Masse wird nun in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle gefüllt, das erleichtert das Verteilen der Creme auf dem Teig.

Zubereitung Galette:

  • Den Backofen auf ca. 200°C (Umluft) vorheizen.
  • Eine Blätterteigrolle auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten und den Teig einmal übereinander schlagen. Mit einem Nudelholz zu einem Quadrat ausrollen (ca. 3mm dick, Seitenlänge ca. 26 cm). Mit Hilfe eines Tellers oder eines Backrahmens einen Kreis von ca. 25-26 cm Durchmesser auf dem Teig markieren und mit einem Messer ausschneiden. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Eigelb mit einem Teelöffel Wasser verrühren und mit einem Pinsel den Rand der Teigscheibe (ca. 3 cm) dünn bestreichen. Dabei nichts über den Rand laufen lassen.
  • Die Creme nun mit dem Spritzbeutel auf den Teigs spritzen: Dabei von außen nach innen vorgehen und außen einen Rand von 3 cm lassen. In die Mitte etwas mehr Creme spritzen und anschließend die Creme mit einem Messer oder einer Palette verstreichen, so dass eine leichte Wölbung entsteht. Die Fève in die Creme drücken.
  • Die zweite Blätterteigrolle ausrollen (siehe Schritt 2) und vorsichtig auf die untere Teighälfte mit der Creme legen. Leicht andrücken und glatt streichen, damit keine Luft eingeschlossen wird. Teigrand leicht andrücken und ggf. Ränder mit einem scharfen Messer begradigen.
  • Nun wird ein dekorativer Rand gestaltet, beispielsweise den Teig mit einem kleinen scharfen Messer von außen nach innen einschneiden (ca. 1 cm nach innen) und mit den Fingern leicht eindrücken.
  • Den Teig mit dem restlichen Eigelb dünn bestreichen (idealerweise zweimal, dabei die erste Schicht kurz antrocknen lassen). Dabei aufpassen, dass das Eigelb nicht über den Rand läuft oder sich am Rand sammelt, da es sonst zu dunkel und fleckig backen würde.
  • Mit einem scharfen Messer ganz vorsichtig ein Muster in den Teig ritzen. Dabei den Teig auf keinen Fall zerschneiden, dann entstehen hässliche Risse in der Oberfläche.
  • Mit einer Messerspitze oder einem Spieß kleine Löcher in den Teig stechen. Ansonsten wird der Kuchen nach dem Backen in sich zusammenfallen und die Form verlieren.
  • In den Ofen schieben und ca. 10 Minuten backen. Anschließend die Temperatur auf 160°C senken und den Kuchen weitere 20 Minuten backen.
Autor: Christian Kutschka
Gericht: Gebäck
Land & Region: Französisch
Keyword: Dreikönigskuchen, Dreikönigstag

Galette des Rois - Französischer Dreikönigskuchen

Galette des Rois - Französischer Dreikönigskuchen

Zuletzt aktualisiert am 4. Januar 2023 von Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden.
Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Join the Conversation

  1. Wow, der sieht ja toll aus und klingt auch noch total lecker!
    Ich nehm gern ein zwei Stück ;)
    Viele Grüße,
    Jenny

    1. Christian says:

      Hi Jenny,
      vielen lieben Dank für das Kompliment.
      Siehste Mal, eigentlich hatten wir heute vor nach Mainz zu fahren…aber bei dem Wetter :-(
      Na beim nächsten Kuchen vielleicht :-)
      Ganz liebe Grüße
      Christian

Close
© Copyright 2023 SavoryLens. All rights reserved.
Close